Autoren laden zum Krimimarathon in die Bibliotheken ein

Lichtenberg. Auch in den bezirklichen Bibliotheken lesen bekannte Krimi-Autoren im Rahmen des Berliner Krimimarathons aus ihren neuesten Werken. Start in Lichtenberg ist am 16. November.

Thomas Krüger liest an diesem Mittwoch aus seinem dritten Ostwestfalen-Krimi „Erwin, Enten und Entsetzen“ vor. Erneut wird der kautzige Erwin Düsendieker in einen Fall verwickelt. Seine Freundin Lina ist verschwunden, möglicherweise tot. Ihm bleibt nichts anderes übrig, als ihr auf die Insel Oddinsee nachzureisen, wo Lina ihre Schwester besuchen wollte. Natürlich käme es Erwin nie in den Sinn, seine Laufenten Lothar und Lisbeth zurückzulassen. Auf Oddinsee erleben sie eine Welt voller Mythen und Morde. Los geht es um 19 Uhr in der Bodo-Uhse-Bibliothek, Erich-Kurz-Straße 9.

Am 17. November ab 19 Uhr liest der Autor Maxim Leo aus seinem Roman "Auentod" in der Egon-Erwin-Kisch-Bibliothek, Frankfurter Allee 149, vor: Kommissar Voss will darin eigentlich seinen geplanten Urlaub am Oderbruch genießen, bis ihn seine Nase auf einen Mord stößt.

Um "Leichen und Kaviar" geht es wiederum im Krimi von Regine Röder-Ensikat. Sie präsentiert ihr Buch im Doppelpack, nämlich zusammen mit der Autorin von "Kältetod", Patricia Holland Moritz, am 18. November ab 19 Uhr in der Anna-Seghers-Bibliothek am Prerower Platz 2.

"Skin", also Haut, heißt der Kriminalroman von Veit und Saskia Etzold. Sie lesen daraus am 25. November ab 19 Uhr in der Anton-Saefkow-Bibliothek, Anton-Saefkow-Platz 14, vor.

Und Kostproben aus dem Buch "Am anderen Ende der Nacht" gibt schließlich Jan-Philipp Sendker am 29. November ab 19 Uhr in der Bodo-Uhse-Bibliothek, Erich-Kurz-Straße 9. KW

Der Eintritt kostet jeweils vier, ermäßigt drei Euro.
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.