Elefant gestorben: Das 48-jährige Tier wurde eingeschläfert

Elefant "Dashi" wurde vor einem Jahr vom Tierarzt Boaz Abraham (r.) geimpft. (Foto: Tierpark Berlin)

Friedrichsfelde. Eine Kreislaufschwäche setzte einer betagten Elefanten-Dame im Tierpark so zu, dass sie eingeschläfert werden musste.

"Dashi" war der Name der 1968 in Simbabwe geborenen Elefanten-Dame. Schon als einjähriges Kalb war sie über eine Tierhandelsfirma in den Tierpark Friedrichsfelde gekommen. Das Alter von 48 Jahren machte der Dame jedoch zu schaffen.

Zuletzt fanden Pfleger die Elefanten-Kuh am 18. September liegend in ihrem Stall. Wegen einer Kreislaufschwäche konnte sie sich nicht mehr von selbst erheben. Da sich ihr Zustand zunehmend verschlechterte, traf das Tierpark-Team die schwere Entscheidung, das Tier einzuschläfern. "Eine solche Entscheidung trifft man nur schweren Herzens. Doch wenn wir keine Chance auf Besserung sehen und es dem Tier sichtlich immer schlecht geht, ist ein friedliches Einschlafen der bessere Weg", erklärt Tierarzt Dr. Günter Strauß.

Nach dem Eingriff wurde das Tier in das Institut für Zoo- und Wildtierforschung gebracht. Hier soll die Ursache für die Kreislaufschwäche festgestellt werden. KW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.