Erstes Filmfestival "Stadtlichter" kommt auch ins Lichtenberger Dong Xuan Center

Der Film "Flapping in the Middle of Nowhere" wurde bei den Internationalen Filmfestspielen in Venedig ausgezeichnet. (Foto: Pham Quang Minh)

Lichtenberg. Eine cineastische Reise zu den Lichtenberger Partnerstädten gibt es ab dem 27. Mai bei den Internationalen Lichtenberger Filmnächten zu erleben.

Mit einer echten Deutschlandpremiere eröffnen am 27. Mai um 19 Uhr die 1. Internationalen Lichtenberger Filmnächte im Restaurant "Viet Pho" im Dong Xuan Center in der Herzbergstraße 128.

"Flapping in the Middle of Nowhere" heißt der Film der Regisseurin Diep Hoang Nguyen, der bei den Internationalen Filmfestspielen in Venedig ausgezeichnet wurde. Er erzählt die Geschichte der Collegestudentin Huyen, die ungewollt schwanger wird und dadurch ungewöhnliche Freundschaften zu knüpfen gezwungen wird. Mit "Sunday Menü" gibt es zur Eröffnung zudem den poetischen Kurzfilm der Berliner Filmemacherin Liesl Nguyen zu sehen. Sie erzählt vom Kulturkonflikt zwischen einer deutsch-vietnamesischen Teenagerin und ihren Eltern.

"Stadtlichter", so lautet der Titel dieses außergewöhnlichen Filmfestivals, das mit einem packenden Filmprogramm nicht nur auf eine cineastische Reise zu den Partnerregionen des Bezirkes entführt, sondern auch gleich zum Entdecken wenig bekannter Orte hierzulande einlädt. Zu den Partnerstädten des Bezirkes gehören der Bezirk Hoàn Kiêm in der vietnamesischen Hauptstadt Hanoi, die Städte Jubarkas in Litauen, Kaliningrad in Russland, Hanjówka in Polen und der Bezirk Białołeka der Hauptstadt Warschau. Daneben aber auch der Bezirk Maputo-Ka Mubukwana der mosambikanischen Hauptstadt Maputo und nicht zuletzt der Wiener Bezirk Margareten, der künftig noch Partnerstadt werden soll.

Am 4. Juni findet die zweite Filmnacht mit dem Fokus auf die Partnerstadt Hajnówka in den Lichtenberger Künstlerstudios der "Heikonauten" in der Sewanstraße 122 statt. Um 20 Uhr gibt es Kurzfilme der regionalen Filminitiative "Podlasie Makes Me Happy" zu sehen.

Spielen verboten

Im Vorfeld gibt es ab 16 Uhr ein Filmprogramm für junge Zuschauer. Gezeigt wird der Film "Spielen Verboten", der die Kinderrechte zum Thema macht und der im Bezirk entstandene Film "Bello Lichtenberg. Eine Schatzsuche". KW

Informationen zum kompletten Programm gibt es unter www.stadtlichter.berlin.
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.