Ganz viel Offensivpower

Lichtenberg. Landesligist Sparta hat sein Etappenziel erreicht. Durch einen fulminanten 7:3-Sieg beim Adlershofer BC sicherte sich das Team von Trainer Dragan Kostic am letzten Spieltag den zweiten Tabellenplatz vor Konkurrent
Berolina Stralau, dem auch ein 2:1-Sieg bei Meister Blau-Weiß 90 nichts mehr nützte. Sparta zeigte viel Moral, denn man geriet in Adlershof gleich dreimal in Rückstand, machte in der letzten halben Stunde aber ein richtiges Fass auf und erzielte noch vier Tore. Überragender Spieler war Benjamin Griesert, der drei der sieben Treffer beisteuerte.

Viel Offensivpower wird Sparta auch am Mittwochabend benötigen. Dann tritt man im ersten von zwei Entscheidungsspielen um den Aufstieg in die Berlin-Liga gegen den Zweitplatzierten der 1. Abteilung, den TuS Makkabi, an (Julius-Hirsch-
Sportanlage, 19 Uhr). Das Rückspiel steigt am Sonntag um 14 Uhr in der Fischerstraße.
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.