Gemeinsam für die Demokratie stricken

Lichtenberg. Für das Projekt "Fahnen der Demokratie" laden die Textil-Künstlerinnen Susann Bartsch und Silke Bauer zum Mitmachen ein. Die Teilnehmer nähen gemeinsam mit den Flüchtlingen aus der Notunterkunft in der Ruschestraße 104 an den "Fahnen der Demokratie", die dann die leeren Fahnenstangen vor dem ehemaligen Stasi-Gelände schmücken sollen. Die Fahnen sollen dabei als ein textiler Ausdruck für Demokratie begriffen werden. Die Mitmach-Aktion findet am 28. und am 29. Mai zwischen 14 und 18 Uhr im ersten Stockwerk des Hauses 22 (Offizierskasino) in der Ruschestraße 103 statt. Um eine Anmeldung wird gebeten unter www.citizenartdays.de/Die-Fahnen-fur-Demokratie. Das Projekt wird unterstützt durch das Kulturamt Lichtenberg und die Stasi-Unterlagenbehörde. KW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.