Lichtenbergerinnen für Ausstellung gesucht

Lichtenberg. Das Bezirksamt will Lichtenberger Frauen für eine Ausstellung porträtieren und sucht geeignete Kandidatinnen.

Weniger Geld für gleiche Arbeit, unterbezahlte Jobs und fehlende Wertschätzung: Noch immer erfahren Frauen in einigen Lebensbereichen keine Gleichberechtigung – und das, obwohl seit mehr als 100 Jahren der Internationale Frauentag in Deutschland gefeiert wird.

Dieser Tatsache will sich nun eine Ausstellung mit dem Titel „Lichtenbergerinnen und ihre Berufe im Portrait“ widmen. 15 Bilder und Interviews von Frauen, die in Lichtenberg leben oder arbeiten, sind dafür vorgesehen. Sie sollen die Vielfalt der im Bezirk arbeitenden Frauen widerspiegeln – ausgedrückt durch ihre Biografien, Nationalitäten, den sozialen Status, das Alter, ihre verschiedenen Berufe und ihren Platz in der Arbeitswelt.

Aus diesem Anlass ruft Majel Kundel, Gleichstellungsbeauftragte des Bezirks, dazu auf, Vorschläge für zu porträtierende Frauen mit einer kurzen Begründung einzureichen. Unter der Mailadresse majel.kundel@lichtenberg.berlin.de können diese bis zum 4. September an das Bezirksamt Lichtenberg gesandt werden. Für Fragen und weitere Informationen ist Majel Kundel unter  902 36 33 20 erreichbar.

Die Porträts werden im kommenden Jahr zum Frauentag im Kulturhaus Karlshorst und an weiteren Standorten im Bezirk ausgestellt. JK
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.