Modelleisenbahner präsentieren beim Tag der offenen Tür 65 Meter lange Anlage

Wann? 08.10.2016 10:00 Uhr bis 08.10.2016 16:00 Uhr

Wo? IG Spur 1 Berlin e.V., Siegfriedstraße 66, 10365 Berlin DE
Ein Blickfang auf der Anlage ist der Lokschuppen für Dampf- und Dieselloks. (Foto: Klaus Teßmann)
Berlin: IG Spur 1 Berlin e.V. |

Lichtenberg. Die Modellbahnfreunde der „Interessengemeinschaft Spur 1 Berlin e.V.“ haben sich einem besonderen Hobby verschrieben. Sie bauen ihre Modellanlage in der Spur 1.

Diese Spurweite wird auch als die Königsspur aller Modellbahnen bezeichnet. Doch für die heimische Modellanlage im Hobbyraum oder Kinderzimmer ist sie mit ihren 45 Millimetern Spurweite wohl eher nicht geeignet. Von der Spur 1 leiten sich alle anderen Modelleisenbahnen ab – die Spur 0, HO, TT, N und schließlich die kleinste Spur Z.

Am Sonnabend, 8. Oktober, wollen die Modelleisenbahner wieder viele Gäste in ihren Räumen begrüßen und öffnen ihre Türen von 10 bis 16 Uhr. Dieser Tag hat schon Tradition und erinnert auch daran, dass die Modelleisenbahner im Oktober 2009 ihre neuen Räume in der Siegfriedstraße 66-70 neben dem Sportstadion einweihen konnten.

Der Verein hat 1992 mit seiner ersten kleinen Anlage in Rummelsburg begonnen. Die Anlage wurde in verschiedenen Modulen aufgebaut, die man auch auseinandernehmen kann. Heute ist daraus eine riesige Modellbahnlandschaft geworden – 65 Meter lang und sieben Meter breit. Auf einer gesamten Schienenlänge von 410 Metern können mehrere Züge gleichzeitig fahren, denn alle Züge werden über eine digitale Fernsteuerung gelenkt.

Mittelpunkt der Anlage ist der Lokschuppen für Dampf- und Dieselloks. Der Kern der Anlage besteht aus einer Parallelstrecke mit überhöhten Kurven im Drei-Meter-Radius. Einem Personenbahnhof mit sieben Durchfahrtsgleisen und einem kleinen Güterbereich mit Abstellmöglichkeiten. Der Chef der Anlage ist der jeweilige Fahrdienstleiter, der dafür verantwortlich ist, dass alle 49 Weichen und die dazu gehörenden Signale immer richtig gestellt sind.

Für Groß und Klein

Vor acht Jahren musste der Verein seine Räume in der Hauptstraße in Rummelsburg aufgeben. Sie waren mit 250 Quadratmetern einfach zu klein geworden. Der Verein fand bei der Firma Dangelmayr im Lichtenberger Gewerbegebiet einen neuen Partner und Vermieter. Dieser hatte auch ein Herz für die Modelleisenbahner und stellte ihnen die ehemaligen Büroräume für eine günstige Miete zur Verfügung. Drei Jahre lang haben die Modelleisenbahner nicht an ihrer Anlage gebaut, sondern Wände rausgerissen und sich die ehemaligen Büroräume nach ihren Vorstellungen umgebaut. Seither stehen rund 960 Quadratmeter zur Verfügung.

Jeden Mittwoch erwarten die Vereinsmitglieder Besucher in ihren Räumen. Von 15 bis 19 Uhr können sich die Gäste umsehen. Für Kinder ist eine kleiner Ring der Spur 1 auf dem Fußboden aufgebaut, sodass sie auch mit einer Bahn fahren können, während sich die Erwachsenen mit der großen Anlage beschäftigen. Mit viel Liebe zum Detail ist eine sehenswerte Anlage entstanden. Da gibt es den Bautrupp, der an den Gleisen unterwegs ist, ein aufwendiger Lokschuppen, außerdem Brücken und Viadukte, das Bahnwärterhäuschen oder die Seniorengruppe im Park. KT

Weitere Informationen zu dem Verein gibt es im Internet unter www.spur1-berlin.de.
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.