Die SPD-Politikerin will Bürgermeisterin des Bezirks werden

Birgit Monteiro (SPD) wurde nominiert. (Foto: SPD Lichtenberg)

Lichtenberg. Die Abgeordnete Birgit Monteiro (SPD) kandidiert für das Bürgermeisteramt und hat die Unterstützung der Kreisdelegierten im Bezirk.

Die SPD-Kreisdelegiertenversammlung in Lichtenberg hat die Abgeordnete Birgit Monteiro (SPD) bei ihrer Versammlung am 20. Dezember einstimmig als Kandidatin für das Amt der Bürgermeisterin im Bezirk nominiert. Monteiro erhielt die Stimmen aller 47 anwesenden Kreisdelegierten.

Damit folgten die Delegierten dem Vorschlag des Kreisvorstands, der sich zuvor für die Kandidatur von Monteiro aussprach. Birgit Monteiro soll nach dem Willen der SPD Lichtenberg die Nachfolge von Andreas Geisel antreten. Der gab sein Amt als Bürgermeister Lichtenbergs am 10. Dezember 2014 auf. Er wurde zum Senator für Stadtentwicklung, Umwelt und Verkehr berufen. Die Sozialdemokraten werden den Bürgermeister allerdings nur stellen können, wenn sie erneut eine Zählgemeinschaft ihrer Fraktion mit den Fraktionen von CDU und Bündnis 90/Die Grünen in der Bezirksverordnetenversammlung bilden.

Denn das Vorschlagsrecht für den Bürgermeisterkandidaten hat eigentlich die stärkste Fraktion in der BVV. In Lichtenberg ist das die Fraktion Die Linke. Die will ihren Stadtrat Andreas Prüfer ins Rennen schicken. Das Vorschlagsrecht könnte jedoch mit der Bildung einer Zählgemeinschaft an diese gehen.

Die Wahl des Bürgermeisters oder der Bürgermeisterin soll voraussichtlich am 22. Januar in der Bezirksverordnetenversammlung in der Max-Taut-Aula in der Fischerstraße erfolgen.


Karolina Wrobel / KW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.