Feste ohne Mülltrennung

Lichtenberg. Warum die Möglichkeit zum Mülltrennen geben, wenn sich sowieso niemand dran hält? Das Bezirksamt hat bei bezirkseigenen Festen kurzerhand alle Wertstofftonnen wie Bio- und Papiertonnen durch die schwarze Reststofftonne ersetzt. So etwa beim Lichtermarkt Ende November. Den Verzicht auf Mülltrennung beanstandete nun die grüne Bezirksverordnete Camilla Schuler und hakte verwundert beim Bezirksamt nach. Sie bekam zur Antwort, dass die Besucher ohnehin die "Prinzipien der Mülltrennung außer Acht" ließen. Weil die unterschiedlichen Wertstofftonnen mit unterschiedlichen Müllsorten durchsetzt gewesen wären, hätte sich in der Vergangenheit das entsorgende Unternehmen geweigert, den Müll abzutransportieren. Künftig wolle der Bezirk jedoch eine Vereinbarung mit den Standbetreibern und Essenanbietern beim Lichtermarkt treffen, die den Besuchern eine getrennte Müllerfassung anbieten sollen.


Karolina Wrobel / KW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.