Grüne bauten bei Berlin-Wahl ihre Position aus

Lichtenberg. Die Bündnisgrünen haben bei der Wahl am 18. September ihre Position in der Bezirksverordnetenversammlung (BVV) ausbauen können. In einer Presseerklärung verweist die Partei darauf, dass sie künftig fünf statt vier Bezirksverordnete stellen wird. Damit ist der Lichtenberger Kreisverband neben den Neuköllner der einzige Berliner Kreisverband, der das Ergebnis von 2011 verbessern konnte. „Wir sind glücklich über den Zuwachs und das in uns gesetzte Vertrauen der Menschen in Lichtenberg“, erklärte Vorstandsmitglied Philipp Ahrens. „Seit Jahren setzen wir uns im Bezirk für ein Mehr an sozialer Gerechtigkeit, bezahlbare Mieten, Milieuschutz und eine ökologische Stadtentwicklung ein.“ Die Grünen stehen auch für die Integrationspolitik und bessere Schulen. „Wir möchten vor Ort konkrete Lösungen anbieten.“ Eine große Herausforderung sieht die Partei im Umgang mit der AfD. „Die AfD ist keine Alternative für Lichtenberg“, so Vorstandsmitglied Frederike Strunk. Weitere Informationen gibt es auf: www.gruene-lichtenberg.de. KT
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.