Überwachung hinterm Rathaus

Lichtenberg. Den fehlenden Hinweis über die Videoüberwachung am Rathaus Lichtenberg an der Möllendorffstraße 6 beanstandet die Fraktion Bündnis 90/Die Grünen. Aus einer Anfrage der Grünen-Fraktionschefin Camilla Schuler ans Bezirksamt geht hervor, dass am rückseitigen Eingang vom Rathaus innen und außen Videokameras angebracht sind, die Nutzer des Eingangs über die Videoüberwachung aber nicht informiert werden. Das Bezirksamt bestätigte die Videoüberwachung. Die Kameras seien jedoch "ausschließlich für die Zugangskontrolle der Pforte, zur Überwachung der Haussicherheit und des Hausverschlusses, wie auch zur Kontaktaufnahme durch die Rufsäule vorgesehen", heißt es in der Beantwortung der Anfrage. Die Kameras erfassten Personen "schemenhaft", sie seien nicht zu identifizieren. "Die Aufnahmen werden nicht gespeichert, also auch nicht ausgewertet", so das Bezirksamt. Zudem werde keine Software eingesetzt, die etwa für eine Gesichts- oder Nummernschilderkennung dienlich sein könnte.


Karolina Wrobel / KW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.