Aktionstag gegen Gewalt an Frauen

Lichtenberg.In Berlin wurden im vergangenen Jahr rund 16 000 Fälle häuslicher Gewalt registriert, 62 Prozent der Opfer sind Mädchen und Frauen. Am 25. November finden im Rahmen eines internationalen Aktionstages zum Thema "Gewalt gegen Frauen" zahlreiche Veranstaltungen in Lichtenberg statt, die auf das Problem aufmerksam machen wollen. Zwischen 16 und 18 Uhr informieren Vertreter von Frauenprojekten und der Berliner Polizei in der Kaisers-Filiale im "Allee-Center" in der Gensler Straße 34 über Hilfsangebote und erklären, was häusliche Gewalt gegen Frauen anrichtet. Zudem gibt es in zahlreichen Backshops in Lichtenberg Brötchen in Tüten mit der Aufschrift der Hilfe-Hotline für Frauen - 61 03 00. Diese Telefonnummer können Frauen wählen, die in Gewaltsituationen Hilfe brauchen.

Bereits am Morgen wird Beziksbürgermeister Andreas Geisel (SPD) mit einem symbolischen Akt auf das Problem der Gewalt gegen Frauen aufmerksam machen. Um 9 Uhr hisst Geisel gemeinsam mit Vertreterinnen des Frauennetzwerkes Lichtenberg und der Gleichstellungsbeauftragten Majel Kundel die von der Organisation "Terre des Femmes" gestaltete Fahne "Frei leben - ohne Gewalt" am Rathaus Lichtenberg in der Möllendorffstraße 6.


Karolina Wrobel / KW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.