Ausstellungen zum Mauerfall

Lichtenberg. Gleich zwei Ausstellungen zur Geschichte der friedlichen Revolution sind noch bis zum 13. November im Rathaus Lichtenberg, Möllendorffstraße 6, zu sehen. Die Schau "Wir müssen schreien, sonst hört man uns nicht" zeigt die von Frauen getragene Protestbewegung in den 1980er-Jahren in der DDR und porträtiert den Lebensweg von Ulrike Poppe, Marianne Birthler oder Bärbel Bohley. Die Ausstellung verdeutlicht, mit welchem Mut diese Frauen ihre Rechte durchsetzten. In einer Ausstellung unter dem Titel "Die Mauer. Eine Grenze durch Deutschland" wird die Geschichte der innerdeutschen Grenze nachgezeichnet. Zu sehen gibt es zeithistorische Fotografien und Dokumente. Der Eintritt ist frei.


Karolina Wrobel / KW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.