Bezirksverordnete verlässt aus beruflichen Gründen die BVV

Lichtenberg. Auf der Sondersitzung der Bezirksverordnetenversammlung am 29. August erklärte der Bezirksverordnete von Bündnis 90/Die Grünen, Michael Heinisch, dass er sein Mandat bis zum 31. August niederlegen werde.

Heinisch begründete seinen Schritt damit, dass eine weitere Arbeit als Bezirksverordneter ihm angesichts beruflicher Herausforderungen nicht mehr möglich ist. Heinisch, der seit den 1980er Jahren nicht nur als aktiver Bürger, sondern auch als Unternehmer und Sozialdiakon bekannt geworden ist, ist derzeit unter anderen Geschäftsführer der gemeinnützigen GmbH "firmaris", die Träger von 30 Einrichtungen in Berlin und Brandenburg ist.

Die erst jüngst gewählte neue Doppelspitze der Fraktion, Camilla Schuler und Bartosz Lotarewicz, respektieren die Entscheidung von Heinisch. "Wir bedanken uns bei ihm für die Arbeit in den letzten Jahren", heißt es in der offiziellen Stellungnahme. Die Fraktion von Bündnis 90/Die Grünen hofft nun, möglichst schnell einen Nachfolger zu finden, um mit der Fraktionsarbeit fortfahren zu können.


Karolina Wrobel / KW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.