Bis September Bau von 1340 Wohnungen im Bezirk genehmigt

Lichtenberg. Wohnraum wird im Bezirk dringend gebraucht. Dazu werden auch ehemalige Gewerberäume zu Wohnungen.

Wie etwa in der Paul-Zobel-Straße 8F und 8K. Hier wurden aus ehemaligen Praxisräumen in den vergangenen Monaten 40 Wohnungen. Zu den größeren Wohnungsbauvorhaben im dritten Quartal des Jahres gehört auch eine Mehrfamilienwohnanlage in der Einbecker Straße 55. Mehr als 60 Wohneinheiten sind hier geschaffen worden. Rund 50 Wohneinheiten sind zudem in der Lückstraße 74 hinzugekommen."Die positive Entwicklung der letzten Jahre hat gezeigt: Lichtenberg ist ein attraktiver Wohnstandort", sagt Wilfried Nünthel (CDU), Stadtrat für Stadtentwicklung. Bis September dieses Jahres wurde im Bezirk der Bau von 1340 Wohnungen genehmigt. Wilfried Nünthel erwartet in den kommenden Jahren eine Realisierung von mehreren tausend Wohneinheiten im Bezirk.

Weitere Projekte geplant

Dies ist ganz im Sinne der Landeskoalition: SPD und CDU haben sich für die laufende Legislaturperiode die Errichtung von 30 000 neuen Wohnungen zum Ziel gesetzt. Im Süden des Bezirks geht in den nächsten Monaten der Bau von Ein- und Mehrfamilienhäusern weiter: Mehrere Bauprojekte wurden aktuell für den letzen Bauabschnitt Am Carlsgarten genehmigt.

In Wartenberg werden nun am Ückeritzer Ring Ein- und Mehrfamilienhäuser entstehen. Kleinere Wohnungsbauvorhaben wurden vom Bezirksamt darüber hinaus auch in der Victoriastadt genehmigt.


Karolina Wrobel / KW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden