Bürger besser informieren

Lichtenberg.Auf ihrer vergangenen Klausurtagung am 16. März hat die SPD-Fraktion der Bezirksverordnetenversammlung Lichtenberg Leitlinien der Stadtentwicklungspolitik verabschiedet, für die sie sich künftig einsetzen will. Die Fraktion setzt auf eine bessere Beteiligung der Öffentlichkeit bei künftigen Bauvorhaben im Bezirk. Die Bürger sollen künftig verstärkt über das Internet und Veranstaltungen zu Bauvorhaben informiert werden. Ein weiteres Ziel der Fraktion ist es, sich für die Einrichtung eines sogenannten Gestaltungsbeirates aus unabhängigen Experten einzusetzen. Das Vorbild für einen solchen Beirat fand die SPD in Regensburg. Der Lichtenberger Beirat könnte die Bauvorhaben im Bezirk beratend begleiten und Vorschläge zur Architektur und Stadtgestaltung machen. "Darüber hinaus muss eine öffentliche Debatte über die Verdichtung von Wohnraum initiiert werden. Dazu ist zu prüfen, an welchen Stellen Baulücken geschlossen werden können", so der Fraktionsvorsitzende und Bundestagskandidat der SPD in Lichtenberg, Erik Gührs. Das Bezirksamt prüft bereits, wo im Bezirk Baulücken geschlossen werden könnten. Die SPD-Fraktion begrüßt auch das Bündnis für Wohnen, das im Dezember 2012 von Bürgermeister Andreas Geisel (SPD) mit zahlreichen Akteuren der Wohnungswirtschaft geschlossen wurde.
Karolina Wrobel / KW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden