Bürgerstiftung Lichtenberg vergibt Preis für ehrenamtliches Engagement

Die drei Herren vom Ehrenamt: Kenneth Theißen, Phillip Lötters und Max Schmatzke dürfen sich jetzt ganz offiziell "Lichtenberger Helden" nennen. (Foto: Wrobel)

Lichtenberg. Besonderes Engagement junger Menschen für das Gemeinwohl zeichnet die Bürgerstiftung Lichtenberg jetzt mit einem speziellen Preis aus. Den bekamen am 7. Dezember gleich drei junge Männer.

Engagement in Lichtenberg hat viele Namen. Drei will die Bürgerstiftung Lichtenberg mit dem Preis "Lichtenberger Helden" nun ganz besonders herausgehoben wissen: Max Schmatzke, Phillip Lötters und Kenneth Theißen. Die jungen Männer zeigen, dass sich nicht nur ältere Bürger sozial engagieren. Auf der Benefiz-Gala der Bürgerstiftung in der Max-Taut-Aula wurden die Drei daher auch feierlich ausgezeichnet.

Der 18-jährige Max Schmatzke engagiert sich seit vielen Jahren in der Jugendfreizeiteinrichtung "Arche" in der Degnerstraße 40 in Hohenschönhausen. Er wirkt dort nicht nur in der Jugendjury mit, die über Projekte der jugendlichen Besucher entscheidet. Max Schmatze ist Mitinitiator der Selbsthilfe-Fahrradwerkstatt in der Arche und hat auch beim Bau der Skaterrampe kräftig mit zugepackt. "Er hilft nicht nur den Jugendlichen, sondern zeigt verantwortliches Handeln fürs Gemeinwohl", heißt es in der Begründung der Bürgerstiftung für den Preisträger Max Schmatzke.

Als sehr "zuverlässig" und "engagiert" bezeichnet die Bürgerjury den 16-jährigen Phillip Lötters, der sich nun ebenfalls "Lichtenberger Held" nennen darf. Der Schüler wurde vom Verein Gangway für den Preis vorgeschlagen. Phillip Lötters engagiert sich in der Kiezoase in der Ahrenshooper Straße 5. Insbesondere hebt die Bürgerstiftung seine Einsätze als Moderator auf Kiezfesten hervor.

"Kenneth Theißen hilft nicht nur Menschen in Not", begründet die Bürgerstiftung die Vergabe der dritten Auszeichnung in diesem Jahr, "er bringt in seiner Freizeit auch Kindern das ABC der Feuerwehr bei." Der 20-Jährige Kenneth Theißen ist engagiertes Mitglied in der Jugendabteilung der Freiwilligen Feuerwehr Falkenberg.

Der Preis "Lichtenberger Helden" ist jeweils mit 100 Euro dotiert und wird auch im Jahr 2014 vergeben. Ausgezeichnet werden Jugendliche, die sich ehrenamtlich in Vereinen, Institutionen, Verbänden, Schulen oder auch ganz in Eigeninitiative engagieren. Einmal pro Jahr bekommen den Preis drei Jugendliche im Alter zwischen 14 und 21 Jahren.

Weitere Informationen gibt es im Netz unter www.buergerstiftung-lichtenberg.de.

Karolina Wrobel / KW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.