Kunstprojekt im Museum

Lichtenberg."Die Wirklichkeit gibt es schon, Unwirkliches schaffe ich neu", sagt der Mediengestalter Stefan Paubel über seine Kunst. Am 15. März eröffnet um 19 Uhr das Museum Lichtenberger in der Türrschmidtstraße 24/25 die Ausstellung "Lichtenberg Berliner Häuser Flucht 6" mit Bildern des Künstlers Stefan Paubel. Zu sehen gibt es Farbdrucke, die durch Fotomontagen entstanden. Paubel fotografierte die Hausfassaden in Lichtenberg und anderen Bezirken. Auf diese Weise entstanden 9000 Fotografien, deren Auswahl durch Fotomontage neu arrangiert wurde. Die Häuser verlassen dabei ihren angestammten Platz, die Straßen werden menschenleer präsentiert. Stefan Paubel, Jahrgang 1952, lebt in Berlin und ist Kulturwissenschaftler. Die Ausstellung ist noch bis zum 17. Mai während der Öffnungszeiten von Montag bis Freitag von 11 bis 18 Uhr zu sehen, der Eintritt ist frei. Weitere Informationen gibt es unter www.museum-lichtenberg.de.
Karolina Wrobel / KW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden