Nahversorgung weiter ungeklärt

Lichtenberg. Die Nahversorgung im Gensinger-Viertel ist weiter ungeklärt. Seit sieben Monaten steht der ehemalige Rewe-Supermarkt im Wohngebiet leer.

Seitdem ist ein Teil der über 6600 Bewohner von Nahversorgung abgeschnitten. "Dazu gab es mehrere Gespräche, bisher aber ohne Erfolg", sagte der zuständige Stadtrat für Stadtentwicklung Wilfried Nünthel (CDU) auf Nachfrage der Berliner Woche. "Wir erkundigen uns regelmäßig bei Berlinovo Immobilien, dem Eigentümer des Einzelhandelsobjekts, nach dem aktuellen Sachstand." Es sah auch schon mal sehr vielversprechend aus. Ein Discounter habe sich für die Fläche interessiert. "Die Verhandlungen verliefen gut und der Vertrag war schon geschrieben, doch zu einer Unterzeichnung kam es leider nicht", bedauerte Nünthel. Der Interessent sei wieder abgesprungen. "Der gegenwärtige Zustand ist äußerst bedauerlich für die betroffenen Bürger", so der Stadtrat. Das Bezirksamt werde beharrlich an dem Thema dranbleiben.


Klaus Tessmann / KT
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.