Personalabbau kritisiert

Lichtenberg.Am 8. Mai wurde in der Hauptausschusssitzung der Bezirksverordnetenversammlung ein Personalabbaukonzept zum Beschluss empfohlen. Die Fraktion Piraten Lichtenberg kritisieren das Konzept, da es zu Lasten der Jugendlichen in Lichtenberg gehe. Das Konzept sieht unter anderem vor, in den Bereichen Jugend und Gesundheit Personal einzusparen. "Unser Vorschlag, den Jugendbereich von Personalabbau zu verschonen und stattdessen Einsparungen in die Ressorts Gebäudemanagement und Grünflächenamt zu verlagern, wurde nicht angenommen", erklärt der Piraten-Fraktionsvorsitzende Yannick Meyer. "In diesen beiden Sachgebieten wäre eine Reduzierung des Personals weniger problematisch als in der Jugendhilfe." Dennoch begrüßt die Piraten-Fraktion die frühere Entscheidung der Bezirksverordnetenversammlung, die vier Jugendfreizeiteinrichtungen in öffentlicher Trägerschaft zu behalten (die Berliner Woche berichtete).
Karolina Wrobel / KW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.