Rasende Reporter im Schulprojekt

Lichtenberg. Die Schüler der Mildred-Harnack-Schule haben sich im vergangenen Jahr mit dem Leben des Journalisten und Schriftstellers Egon Erwin Kisch auseinandergesetzt, der als rasender Reporter in die Geschichte einging. Zusammen mit den Künstlern Irina Novarese und Marco Pezotta haben sie die Lebenslinie des Schriftstellers mit Biografien erfundener Personen zusammengeführt und beschreiben so auf kreative Weise die Zeitgeschichte Anfang des 20. Jahrhunderts. In einer kleinen Ausstellung zeigen sie im Eingangsbereich der Egon-Erwin-Kisch-Bibliothek in der Frankfurter Allee 149 das Ergebnis ihrer kreativen Arbeit. Unter dem Titel "Crawling in the Inky River - Schwimmend im Tintenstrom" zeichnen sie anhand von Objekten, Schriftstücken und anderen Zeugnissen eine fantastische Geschichte mit wahren Hintergründen nach. Das künstlerische Projekt wurde gefördert durch den Berliner Projektfonds Kulturelle Bildung. Die Ausstellung ist zu den Öffnungszeiten der Bibliothek zu besichtigen: Montag, Dienstag, Donnerstag und Freitag von 9 bis 19 Uhr, Mittwoch von 13 bis 19 Uhr und Sonnabend von 9 bis 15 Uhr.


Karolina Wrobel / KW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.