Wohnungen nicht auf Lauben

Lichtenberg.Den Neubau von 30 000 Wohnungen hat sich der Senat in dieser Legislaturperiode zum Ziel gesetzt. Auch über eine mögliche Entwidmung von Kleingartenflächen wird nachgedacht. Das führte nun zu besorgten Nachfragen von Kleingärtnern aus Lichtenberg beim Bezirksamt, denn auch im Bezirk wird der Wohnungsneubau angekurbelt. "Eine Umwidmung von Natur- und Grünflächen wollen wir vermeiden, ebenso werden wir auf keinen Fall auf Kleingartenflächen zurückgreifen", stellt jetzt Wilfried Nünthel (CDU), Stadtrat für Stadtentwicklung, klar. Derzeit wird im Auftrag des Bezirks eine Studie erarbeitet, die Wohnungsbaupotenziale im Bezirk aufzeigen soll. In diese Betrachtung sollen Kleingartenflächen ausdrücklich nicht aufgenommen werden.
Karolina Wrobel / KW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden