Hund Lewis hilft jetzt dementen Menschen

1
Ein Team für demente Menschen: Dr. Eric Hilf und "Lewis" auf dem Lichtenberger Klinikgelände. (Foto: Sana Klinikum)
Berlin: Sana Klinikum Lichtenberg |

Lichtenberg. Ein Border-Collie namens "Lewis" ist neuer "Mitarbeiter" in der Geriatrie des Sana-Klinikums. Als Therapiehund unterstützt er die Behandlung von dementen Menschen.

"Die Medizin entdeckt die positiven Effekte zwischen Mensch und Tier", sagt Dr. Eric Hilf. Der Chefarzt der Klinik für Geriatrie im Sana Klinikum in der Fanningerstraße 32 ist sich sicher: "Gerade ältere Menschen, die eine depressive Störung haben, kann ein Therapiehund wieder motivieren, mehr am Leben teilzunehmen." Aus diesem Grund soll nun auch in der geriatrischen Abteilung des Lichtenberger Krankenhauses ein Therapiehund zum Einsatz kommen.

"Lewis" ist ein junger Border-Collie und gehört fest zum Stationsteam. Er ist damit jeden Tag bei den Patienten. Noch ist "Lewis" in der 18-monatigen Ausbildung. Dafür kommt eine spezialisierte Hundetrainerin in die Klinik. So wird der Therapiehund für seinen Umgang mit den Patienten vorbereitet. Doch auch die Mitarbeiter in der Klinik werden geschult: Ein besonderes Augenmerk wird auf die Hygiene gelegt. Der Hund darf beispielsweise nicht in Patientenzimmer laufen. "Schon jetzt sehen wir die positiven Effekte, die die Anwesenheit von Lewis auf der Station mit sich bringt", sagt Chefarzt Dr. Hilf. KW
1
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
1 Kommentar
7
marion kopitzker aus Britz | 19.05.2016 | 10:15  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.