Preis für Integration: Jury bittet um Vorschläge

Lichtenberg. Erstmals wird im September der Lichtenberger Integrationspreis vergeben. Vorschläge für Preisanwärter sind jetzt willkommen. Bis zum 15. August können Personen, Initiativen, Träger und Unternehmen oder Projekte vorgeschlagen werden, die sich besonders im Bereich der Integration engagieren.

Zum ersten Mal vergibt der Bezirk den Preis, der in diesem Jahr unter dem Motto "Flucht und Vertreibung" steht. Unter der Regie von Bürgermeister Andreas Geisel (SPD) wählt eine Jury zwischen den eingegangenen Vorschlägen geeignete Preisträger aus. "Wir möchten diejenigen mit dem Integrationspreis auszeichnen, die in den vergangenen Jahren einen wesentlichen Beitrag für die im Bezirk gelebte Willkommenskultur geleistet haben." Die Auszeichnung ist mit 500 Euro dotiert und kann mehrfach vergeben werden.

Begründete Vorschläge für Preisträger nimmt die Integrationsbeauftragte Bärbel Olhagaray per E-Mail entgegen unter baerbel.olhagaray@lichtenberg.berlin.de.

Karolina Wrobel / KW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.