Rund 150 Freiwillige ließen sich typisieren

Inka Bause (li) mit Schauspieler Simon Böer und dem zwölfjährigen Knochenmarkspender Elias Korbicki. (Foto: Andreas Landgraf)

Lichtenberg. Beim Turnier "Kicken gegen Blutkrebs" zugunsten der Hilfe leukämiekranker Menschen konnten Spenden und Freiwillige gewonnen werden.

Zahlreiche Fußballfans kamen am 5. Juli zum Sportplatz in die Fischerstraße 15, um die insgesamt 28 Mannschaften anzufeuern. Gleichzeitig riefen die Freizeitkicker "LattenKnaller05" und "Sparta Lichtenberg" die Besucher des Turniers auf, sich für die Deutsche Knochenmarkspendedatei (DKMS) typisieren zu lassen.

Insgesamt haben rund 150 Freiwillige ihre Speichelproben abgegeben, um für die Datei registriert zu werden. Zudem wurden 8000 Euro gesammelt, die als Spende an die DKMS gehen. Mit dieser finanziellen Unterstützung können die nun abgegebenen Proben auch ausgewertet werden. Firmen wie die ATB Aufzugstechnik und der Küchenspezialist Ruder vergaben an betroffene Familien Sachspenden in Höhe von 10 000 Euro. Beide Firmen sind gleichzeitig Sponsor von Sparta Lichtenberg.

Die Aktion wurde auch durch zahlreiche Prominente unterstützt. Die Moderatorin Inka Bause, der Schauspieler Simon Böer und die Eisschnellläuferin Bente Kraus waren vor Ort und animierten zum Spenden.


Karolina Wrobel / KW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.