Stern des Monats: Junge Lichtenbergerin Sarah Müller für Ehrenamt geehrt

Sarah Müller kümmert sich um junge Azubis und bekam dafür den "Stern des Monats September". (Foto: Ivanna Gössel)

Lichtenberg. Sarah Müller ist 29 Jahre jung, Lichtenbergerin, ehrenamtliche Patin für Azubis und aktuelle Trägerin der Auszeichnung „Stern des Monats“. Die vergibt das Sternenfischer Freiwilligenzentrum in Treptow-Köpenick seit 2008.

„Ich war schon immer gern mit Menschen zusammen“, sagt Sarah Müller. „Es macht mir einfach Spaß, ihnen Wissen zu vermitteln und Sachverhalte zu erklären.“ Das hat die junge Lichtenbergerin schon unmittelbar nach ihrer Ausbildung zur Bürokauffrau gemerkt.

Damals begann sie gleich, neue Auszubildende einzuarbeiten. „Also beschloss ich, die Ausbildereignungsprüfung zu absolvieren.“ Weil sie ihr Talent auch ehrenamtlich einsetzen wollte, suchte sie nach einer Möglichkeit – und stieß auf das Projekt „Ausbildungsbrücke“ des Diakonischen Werks. Seit 2015 ist Sarah Müller darin aktiv und unterstützt Azubis, die dringend Nachhilfe benötigen, damit sie den Abschluss schaffen.

Das funktioniert so: Wenn junge Leute in der Lehre Probleme haben, wenden sie sich an das Projekt, eine Koordinatorin organisiert ein erstes Treffen. Passen Schützling und Pate fachlich und persönlich zusammen, steht der „Deal“.

„Für die Auszubildenden bin ich dann ihre Mentorin“, erklärt die junge Lichtenbergerin. „Mein erster Fall war ein junges Mädchen, das eine Ausbildung zur Bürokauffrau machte. Vor allem im Fach Rechnungswesen hatte sie Defizite. Da war ich für sie sowas wie ein Sechser im Lotto. Ich arbeite ja als Buchhalterin und kenne mich bestens aus.“ Knapp zwei Jahre hat Sarah Müller ihre erste Azubildende begleitet.

Ein- bis zweimal pro Woche trafen sie sich, sprachen entweder über ein Thema aus dem Berufsschulunterricht oder arbeiteten gemeinsam an Hausaufgaben. „Die Lehrer haben bald gesehen, dass ihre Leistungen sich verbessert haben. Und ich war richtig stolz, als sie dann eine Zwei in einer Klausur bekam.“

Inzwischen hat ihr erster Schützling den Abschluss geschafft. „Das ist wichtig, weil man eine abgeschlossene Ausbildung niemandem mehr wegnehmen kann“, sagt sie. „Das ist immer eine gute Grundlage, auf der sich aufbauen lässt.“

Seit einigen Monaten kümmert sich Sarah Müller wieder um eine Auszubildende. Das Mädchen absolviert eine Ausbildung zur Sozialassistentin und hat gleich in mehreren Schulfächern Probleme. „Aber sie ist sehr motiviert und will ihre Ausbildung unbedingt erfolgreich beenden“, berichtet die junge Lichtenbergerin. „Mir macht es Freude, ihr mit meinem Wissen und meinen Erfahrungen zu helfen. Und wenn die Auszubildenden mir schreiben, dass sie in einer Klausur eine gute Note bekommen haben, weiß ich, dass meine ehrenamtliche Hilfe sinnvoll ist.“

Das Sternenfischer Freiwilligenzentrum der Stiftung Unionhilfswerk mit Sitz in der Oberspreestraße 182 hat Sarah Müller für ihr Engagement den „Stern des Monats September 2017“ verliehen. Seit 2008 wird jeden Monat ein ehrenamtlich arbeitender Mensch porträtiert und die Vielfalt zivilgesellschaftlichen Engagements gezeigt. bm

Infos unter: http://www.sternenfischer.org
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.