Veranstaltungen an zwei Tagen

Lichtenberg. Wie das Leben für Menschen mit Behinderung leichter gemacht werden kann, darum geht es bei den Lichtenberger Inklusionstagen.

Unter dem Motto "(ER)Leben mit Behinderung" finden anlässlich des Internationalen Tages der Menschen mit Behinderung am 3. und 4. Dezember im Bezirk Veranstaltungen statt. Am 3. Dezember lädt das Café mit Livemusik ab 16 Uhr zum Austausch im Kulturhaus Karlshorst, Treskowallee 112, ein. Ab 17.30 Uhr eröffnet im Foyer die Ausstellung "erleben" des Fotodesigners Florian Griep. Er zeigt Handicaps aus verschiedenen Perspektiven. Um 19 Uhr gibt es im Kulturhaus den Urlaubskrimi "Bachforellen" zu sehen. Das Theaterstück wird vom Ensemble des Rehabilitationszentrums Berlin-Ost aufgeführt, in dem Menschen mit und ohne Handicap Theater spielen. Der Eintritt kostet acht, ermäßigt fünf Euro.

Am 4. Dezember lädt der Autor Raul Krauthausen um 18.30 Uhr in die Galerie im Ratskeller, Möllendorffstraße 6, zur Lesung seines Buches "Dachdecker wollt ich eh nicht werden" ein. Krauthausen beschreibt dort seinen Werdegang als Aktivist für Inklusion - er selbst hat die Glasknochenkrankheit und sitzt im Rollstuhl. Der Eintritt ist frei.


Karolina Wrobel / KW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.