47er weiter in der Krise

Lichtenberg. Langsam sollten im Hans-Zoschke-Stadion die Alarmglocken läuten. Denn nach dem 1:4 (0:4) beim 1. FC Neubrandenburg am vergangenen Wochenende ist der Fehlstart für Lichtenberg 47 perfekt: vier Spiele, vier Niederlagen, Abstiegsplatz 15! Das hat sich niemand träumen lassen. Zwar musste Trainer Uwe Lehmann bei der jüngsten Pleite auf drei gesperrte und sieben weitere Spieler verzichten, dass seine Elf aber schon nach 38 Minuten aussichtslos 0:4 im Rückstand lag, machte ihn nahezu sprachlos. „Trotz der personellen Probleme bin ich enttäuscht von meiner Mannschaft“, sagte er nur und blieb ansonsten wortkarg. Nicht einmal der Ehrentreffer durch Emre Yildirim (73.) konnte seine Laune aufhellen, weil es alles in allem ein blamabler Auftritt blieb.
Die nächste Chance auf die ersten Saisonpunkte besteht am Sonnabend, 15 Uhr, im Heimspiel gegen den Malchower SV.
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.