Gunst der Stunde genutzt

Lichtenberg. Plötzlich ist der Aufstieg in die Berlin-Liga in noch greifbarere Nähe gerückt. Weil der bisherige Tabellenzweite Schöneberg bei Absteigskandidat Berliner SC II mit 2:2 unvermutet Federn ließ und Sparta mit einem 5:0 (3:0) gegen BSC Rehberge auf Kurs bleibt, klettern die Spieler um Trainer Dragan Kostic auf Rang 2. Bereits zur Pause war die Partie nach Treffern von Robert Scholl (11.), Can Öztürk (21.) und Soner Demiryürek (34.) entschieden, danach sorgten Sanid Sejdic (74.) und nochmals Scholl (86.) für den Endstand. „Wir hätten auch 9:0 gewinnen können“, fand Sparta-Präsident Werner Natalis, „aber wir haben leider noch viele weitere Chancen vergeben.“

Am 22. Mai, 12.30 Uhr, tritt Sparta im Auswärtsspiel beim SSC Südwest an.
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.