Lange warten, klar siegen

Lichtenberg. Lange mussten sich die Zuschauer bei Spartas Landesliga-Heimspiel gegen Hilalspor gedulden, bis Tore fielen. Dann aber gab es deren vier – und alle für Sparta. Erst in der 75. Minute gelang es Sejdic zum ersten Mal, die
Gästeabwehr entscheidend zu überwinden. Er kam damit auf den Geschmack, ließ zwei weitere Treffer (84. und 88. Minute) folgen; Polster traf ebenfalls für Sparta (86.). Sparta untermauert dabei bereits früh in der Saison seine Ambitionen,
im Aufstiegskampf mitzumischen.

Am Sonntag geht‘s für Sparta zu den Spandauer Kickers (Brunsbütteler Damm, 12.30 Uhr).

UK
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.