Schlägerei nach spätem 2:2

Lichtenberg. Nur noch Sekunden hatte Sparta Lichtenberg im Spiel beim Berliner SC zu überstehen, um die 2:1-Führung (Tore durch Steven Virhus/7. und Denis Mrkaljevic/83.) zu behaupten und einen Befreiungsschlag im Kampf gegen den Abstieg zu landen. Die Zeichen standen auch deshalb gut, weil der Gegner durch zwei Platzverweise auf neun Spieler dezimiert war. Doch die siebte (!) Minute der Nachspielzeit brachte den nicht mehr für möglich gehaltenen Tiefschlag: Die Gastgeber glichen zum 2:2 aus und die Partie, die für Sparta als gefühlte Niederlage endete, wurde nicht mehr angepfiffen. Danach spielten sich auf dem Rasen erschreckende Szenen ab: Es kam zu einer Rudelbildung und einer Massenschlägerei, bei der ein Sparta-Spieler schwer verletzt wurde.

Am kommenden Sonntag, 14 Uhr, erwartet Sparta den Köpenicker SC zum Keller-Duell.


Fußball-Woche / fw
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.