Sparta kann nicht gewinnen

Lichtenberg. Wieder ist es nichts geworden mit dem ersten Dreier für den Absteiger aus der Berlin-Liga. Nicht einmal im Keller-Duell gegen die bislang ebenso sieglose Zweite von Viktoria 89 gelang der Befreiungsschlag. Vielmehr bleibt Sparta Lichtenberg nach dem 2:4 (1:1) unten hängen. Marino Stawrakakis, der als Joker das 1:0 erzielte (44.), hätte sein Team auch 2:1 in Führung bringen können, scheiterte mit einem Elfer aber an Gäste-Torhüter Hahn. Zwar schaffte Robert Scholl das zwischenzeitliche 2:2 (65.), doch ein Doppelschlag der Gäste besiegelte in den letzten Minuten die Niederlage.
Am Sonntag, 14.30 Uhr, gastiert Sparta, nunmehr Tabellenletzter, bei Berolina Stralau.
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.