Spartas Sejdic erzielt Traumtor

Lichtenberg. Es war ein Tag wie Samt und Seide für den neuen Tabellenfünften. Mit dem 4:0 (2:0) gegen den SSC Teutonia landete Sparta Lichtenberg den vierten Sieg in Folge und schraubte die Torausbeute bei diesen vier Dreiern auf sagenhafte 17:0. Da gibt es wahrlich nichts zu meckern. Höhepunkt der Partie, in der Soner Demiryürek (28., 78.), Manuel Groschk (42.) und Sanid Sejdic (68.) mit ihren Toren für die zahlenmäßige Ausbeute sorgten, war das 3:0 von Sejdic. Nach einer Kopfballstafette aus dem eigenen Strafraum nahm er den Ball an der Mittellinie an und traf volley per Bogenlampe ins Netz. Dieses Meisterstück hat das Potenzial zum Tor des Jahres.
Zum Heimspiel am Sonntag, 14 Uhr, empfängt Sparta in der Fischerstraße den SSC Südwest.
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.