Großes Interesse bei Versteigerung: Fahrzeuge brachten 139 860 Euro ein

Zum vierten Mal in diesem Jahr lud das Bezirksamt Lichtenberg am 24. November zu einer Versteigerung von Fahrzeugen ohne gültige amtliche Kennzeichen ein. Die Auktion im BVV-Saal des Bezirksamtes Pankow war ein voller Erfolg: Von den 229 angebotenen Automobilen fanden 213 einen neuen Besitzer.

Das entspricht einer Versteigerungsquote von 93 Prozent. Im Schnitt boten die Interessenten 656,62 Euro pro Fahrzeug. Den höchsten Zuschlag bekam ein MB C 32 AMG mit einer Erstzulassung aus dem Jahr 2003: Der Wagen ging für 4800 Euro an seinen neuen Eigentümer.

Alles in allem brachte die Auktion einen Gesamterlös von 139 860 Euro ein. Wie schon in der Vergangenheit war auch dieses Mal der BVV-Saal des Bezirksamtes Pankow sehr gut besetzt. 148 Gäste ließen sich als Bieter registrieren, knapp 30 Personen verfolgten die Versteigerung aus Interesse.

Einige der zunächst aufgelisteten Fahrzeuge wurden allerdings noch kurz vor der Auktion ausgelöst, so dass von zunächst 331 angekündigten Wagen nur 229 tatsächlich ins Angebot kamen. Insgesamt war 2017 ein sehr erfolgreiches Jahr für den Bereich der Fahrzeugversteigerung. Es kamen 1231 Fahrzeuge für 868.670 Euro unter den Hammer.

Die nächste Versteigerung findet am Freitag, 23. Februar 2018, statt. Die Liste der Fahrzeuge ohne gültige amtliche Kennzeichen, die dann neue Besitzer suchen, wird vorab am Freitag, 16. Februar, veröffentlicht.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.