Nach Unfall im Malchower Weg: SPD-Fraktion fordert erneut Tempo 30

Alt-Hohenschönhausen. Seit Jahren setzen sich Anwohner für eine Verkehrsberuhigung am Malchower Wege ein, vergeblich. Einen Unfall nimmt die SPD-Fraktion nun zum Anlass, um erneut eine Initiative in der Bezirksverordnetenversammlung (BVV) zu starten.

"Endlich Tempo 30 im Malchower Weg anordnen", das fordert die Fraktion der Sozialdemokraten. Anlass ist ein Unfall, der sich am 31. Oktober ereignete. Eine 38-jährige Frau hatte auf einem Zebrastreifen anderen Menschen beim Überqueren der Straße helfen wollen. Dabei wurde sie von einem Kleintransporter erfasst. Durch den wurde sie in den Gegenverkehr geschleudert. Sie erlitt einen Beckenbruch und Kopfverletzungen.

Seit geraumer Zeit fordern Anwohner Tempo 30 im Malchower Weg (die Berliner Woche berichtete – http://asurl.de/135f+). Doch immer wieder wurde das Anliegen von der Verkehrslenkung Berlin (VLB) abgelehnt. "Zu einem Unfall hätte es nicht kommen müssen", heißt es nun in einer offiziellen Mitteilung der SPD-Fraktion. Der Antrag wird am 17. November in der BVV verhandelt. Das Gremium tagt ab 17 Uhr in der Max-Taut-Aula, Fischerstraße 36. Die Sitzung ist öffentlich. KW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.