Neuland vor der Haustür: Am 26. März locken 40 Unternehmen und Einrichtungen zum Besuch

Gemeinsam für die Region (v.l.): Joanna E. Nordmann vom Projektmanagement IGA Berlin, die Abacus-Tierpark-Hotel-Geschäftsführerin Karen Friedel, der Citygolf-Geschäftsführer Reinhard Kniest und Beate Hohenberger vom Marzahn-Hellersdorfer Wirtschaftskreis. Foto: Wrobel (Foto: Wrobel)

Lichtenberg. Von der Massage über großes Kino bis hin zum gesunden Apfelsaft: Unter dem Motto „Erlebe Deine Region“ öffnen Einrichtungen und Unternehmen am Sonntag ihre Türen und locken mit vielen Angeboten.

Auch Entdecker bleiben gerne mal Zuhause, wo es bekanntlich ja immer noch am schönsten ist. Dass es auch vor der Haustür Neuland zu entdecken gibt, vermuten Weitgereiste wohl am wenigsten. Auf eine Entdeckungsreise der besonderen Art laden deshalb am 26. März rund 40 Einrichtungen und Unternehmen in die Region ein.

„Wir wollen mehr Menschen aus der Nachbarschaft für unsere Angebote begeistern“, sagt Reinhard Kneist. Er betreibt die einzige Filzgolfanlage im Osten der Stadt, die vor allem bei Touristen beliebt ist. Immer wieder stellt er fest, dass vielen Menschen aus dem näheren Umfeld dieser familiäre Freizeitspaß gar nicht bekannt ist. Die Minigolfanlage „Citygolf Berlin“ in der Wittenberger Straße 50 ist nur eine von vielen Einrichtungen in Marzahn-Hellersdorf, Lichtenberg und Märkisch-Oderland, die mit dem Aktionstag bekannter werden möchten. Deshalb locken sie mit Preisnachlässen.

Mit den Wirtschaftskreisen Hohenschönhausen-Lichtenberg und Marzahn-Hellersdorf haben sich zwei Unternehmensnetzwerke zusammengetan, um die Werbetrommel zu rühren. Flyer und Plakate machen auf den Aktionstag aufmerksam und laden zum Mitmachen ein. Unter www.erlebe-deine-region.de gibt es alle Angebote im Detail.

„Wir wollen mit dem Aktionstag die Offenheit der Region und ihre Vielfalt zeigen“, sagt auch Karen Friedel, Geschäftsführerin im Abacus-Tierpark Hotel in der Franz-Mett-Straße 3-9. Das Hotel lädt ein, Wellness-Angebote mal hautnah und zu einem Sonderpreis zu testen. In Workshops können Besucher von Hotellerie-Spezialisten das Serviettenbrechen und das Cocktailmixen lernen.

Daneben laden auch örtliche Museumseinrichtungen ein: In der Bockwindmühle Marzahn in der Straße Hinter der Mühle 4 kann erlebt werden, wie traditionell Mehl hergestellt wird. Ostalgie pur wiederum gibt es in der DDR-Museumswohnung der Wohnungsbaugesellschaft „Stadt und Land“ in der Hellersdorfer Straße 179. Nicht zuletzt locken das Museum Lichtenberg in der Türrschmidtstraße 24 mit einer Ausstellung über die Königin der Trivialliteratur – Hedwig Courths-Mahler – und das Atelier Uffrecht am Ruwersteit 38 mit Kunst im Garten zum Besuch. KW
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.