Dachaufstockung in Lichtenrade: Die Anwohner kommen nicht zur Ruhe

Seit 1 Jahr eingerüstet: Geibelstr. 71
Berlin: Simpsonweg |

Bereits einige Male hat die Berliner Woche über das Bauprojekt der Dachaufstockungen "Lichtenrader Dächer" im Simpsonweg 2-8 sowie Geibelstrasse 71 berichtet.

Erst kürzlich kämpften die Bewohner mit dem Ordnungsamt wochenlang darum, dass man sich dort um einen riesigen Müllberg kümmert, den die Bauarbeiter aus diversem Bauschutt über 4 Hauseingänge angehäuft hatten.
(siehe Link)

Dieser ist nun dank Bezirksverwaltung abgetragen.

Nun steht neuer Ärger ins Haus. Wie der schleppende Fortgang der Bauarbeiten bereits vermuten ließ werden die Bewohner nun per Aushang von der Insolvenz der "MEW Meine eigenen Wände GmbH" informiert. Wie man den ausgehängten Baugenehmigungen in den Hausaufgängen entnehmen kann, war diese der verantwortliche Bauträger in dem Projekt.

Aus juristischen Gründen sei darauf hingewiesen, dass die Insolvenz-Bekanntmachung unter
http://www.unternehmen24.info/Firmeninformationen/DE/4075883 nachgeprüft werden kann, es liegt nachweislich eine Insolvenz vor.

Nachdem das Dach der Geibelstr. 71 nun bereits im vergangenen Winter aufgeschnitten wurde (mit den selben Wasserschäden wie bereits die übrigen Häuser verbunden) befürchten die Anwohner dass es vorerst bei dieser "Bauruine" bleiben könnte.

Die Gebäude im Simpsonweg 2 und 4 sind ebenfalls noch eingerüstet.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.