Infopunkt zur Dresdner Bahn auf dem S-Bahnhof Lichtenrade eingerichtet

Neben dem interaktiven Informationsangebot beantwortet der DB Netze-Experte Benjamin Döring kompetent Fragen und erklärt das Bauprojekt. (Foto: HDK)
Berlin: S-Bahnhof Lichtenrade |

Lichtenrade. Die vorbereitenden Arbeiten für den Ausbau der Dresdner Bahntrasse haben begonnen und werden Lichtenrade in den kommenden Jahren gravierend verändern. Auf dem S-Bahnhof Lichtenrade hat die Deutsche Bahn jetzt einen interaktiven Infopunkt zu allen Aspekten des Projekts eingerichtet.

Der in einem ehemaligen Bahnwärterhäuschen installierte Infopunkt ist zunächst dienstags von 14 bis 18 Uhr in Betrieb und bietet mehr als nur Daten und Fakten. Neben dem vielseitigen Informationsangebot ist auch der DB Netze-Experte Benjamin Döring vor Ort und steht direkt für Fragen und weitere Erklärungen zur Verfügung. „Am häufigsten musste ich bislag die Fehlinformation, dass der S-Bahnbetrieb während der Bauzeit eingestellt werde, richtigstellen. Es wird zwar kurzfristige Unterbrechungen geben. Das lässt sich leider nicht vermeiden. Aber ansonsten fährt die S-Bahn wie gewohnt“, so Döring zur Berliner Woche.

Insgesamt bietet der neue Lichtenrader Infopunkt auf dem S-Bahnhof viele interessante und zeitgemäße Informationsmöglichkeiten. So kann jeder über interaktive Monitore nach Belieben die verschiedenen Themenbereiche zum Projekt abrufen. Filme, Grafiken und Animationen veranschaulichen dabei die zum Teil komplexen Inhalte. Zum Beispiel eine Akustik-Simulation, bei der über Kopfhörer die Wirkung verschiedener Lärmschutzwandhöhen an unterschiedlichen Standpunkten in Lichtenrade erlebt werden kann. Die Simulation wurde in Zusammenarbeit mit dem Fraunhofer Heinrich-Hertz-Institut entwickelt.

Bei der konkreten Vorbereitung der Großbaustelle werden jetzt zunächst Baumfällarbeiten und Vegetationsbeseitigung im Abschnitt zwischen Lichtenrade und der Stadtgrenze und anschließend in Richtung Marienfelde durchgeführt. Im November soll es mit den Bauarbeiten am Bahnübergang Säntisstraße weitergehen. Dort wird zuerst, voraussichtlich bis zum kommenden Frühjahr, eine Fußgängerbrücke über die Bahngleise errichtet, da der Bahnübergang während der Bauarbeiten an der neuen Straßenunterführung ab Ende März 2018 komplett gesperrt werden muss. HDK

Weitere Informationen: www.dresdnerbahn.de und www.deutschebahn.com/bauprojekte.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.