Ich sehe was, was du nicht siehst: Lichtenrader Kinder gewinnen großes Malpaket

Stimmung in der Nahariya-Grundschule. Die Kinder freuen sich über Jubiläumsgeschenke. (Foto: BezAmt)
Berlin: Nahariya GRundschue Lichtenrade |

Lichtenrade. Erstklässler der Nahariya-Grundschule haben sich am Malwettbewerb der Firma Iden unter dem Motto „Ich sehe was, was du nicht siehst und das ist gelb“ beteiligt und prompt ein pralles Jubiläumspaket gewonnen.

Das Berliner Traditionsunternehmen beziehungsweise die Chefin Waltraud-Maria Iden bedankte sich zusammen mit Bürgermeisterin Angelika Schöttler stellvertretend bei der Nahariya-Grundschule für den „sehr kreativen Beitrag“ aller beteiligten Grundschulen.

Das 1890 gegründete Iden-Unternehmen feiert das ganze Jahr über mit verschiedenen Aktivitäten das 125-jährige Jubiläum. In diesem Rahmen hatte das unweit des Bahnhofs Südkreuz ansässige Handels- und Logistikunternehmen der Schreib- und Spielwarenbranche den Malwettbewerb für Berliner Grundschüler der ersten bis sechsten Klassen ausgelobt. Als Preise waren insgesamt 125 Jubiläumspakte mit hochwertigem Inhalt ausgelobt. Gefüllt mit bedarfsgerechten Schulmalfarben, Schreibblöcken, Füllhaltern, Wachsmalstiften, Hausaufgabenheften und vielem mehr. Ideenreichtum, Originalität, Individualität und natürlich der spürbare Spaß am Malen waren die wesentlichen Kriterien für die Auswahl der Gewinner. Und da lagen die Lichtenrader Erstklässler ganz weit vorn.

Einige der schönsten Wettbewerbsbeiträge sollen im Rahmen einer Ausstellung demnächst in der Unternehmenszentrale an der Wilhelm-Kabus-Straße zu besichtigen sein. Die Bürgermeisterin freute sich besonders, dass die Firma Iden, die übrigens auch Gründungsmitglied des Unternehmensnetzwerks Südkreuz ist, sich so stark für Berliner Schüler engagiert und bedankte sich herzlich bei Waltraud-Maria Iden und Projektleiter Andreas Niggl.

HDK
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.