Feuerteufel im Wohnhaus

Lichtenrade. Am 25. Januar brannte das Inventar eines Kellers in einem achtgeschossigen Wohnhaus am Bornhagenweg. Ein Mieter hatte kurz nach Mitternacht eine Person beobachtet, die ein bengalisches Feuer in der Hand hielt. Kurz darauf quoll dunkler Qualm aus dem Kellerbereich. Die sofort alarmierte Feuerwehr löschte den Brand. Drei Hausbewohner, ein 20 und 25 Jahre altes Paar und ihr anderthalbjähriger Sohn, erlitten Rauchgasvergiftungen und mussten in einer Klinik ambulant behandelt werden. Ein Brandkommissariat des Landeskriminalamts ermittelt wegen des Verdachts schwerer Brandstiftung. HDK
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.