Abgeordneter besucht Suppenküche

Lichtenrade. Der Tempelhof-Schöneberger Bundestagsabgeordnete Jan-Marco Luczak (CDU) besucht am 23. Dezember von 13 bis 14 Uhr die Suppenküche Lichtenrade, Finchleystraße 11. Luczak wird Lebensmittel überreichen und für Gespräche bereitstehen.

"Die Mitarbeiter der Suppenküche vereint ein gemeinsames Interesse: Sie alle wollen Bedürftigen helfen. Das unterstütze ich sehr gern.und möchte meinen Dank ausdrücken. Unsere Gesellschaft lebt von Menschen, die mehr tun als nur ihre Pflicht", so Luczak, der auch Vorsitzender der CDU Lichtenrade ist. Am 23. Dezember wird in der Suppenküche Dank einer weiteren Spende ein Rindergulasch vor Ort gekocht und serviert.Der Verein Suppenküche Lichtenrade, in dem 25 Ehrenamtliche mithelfen, hat am 4. September 2005 die erste Kelle Essen ausgeschenkt. Seitdem werden jeden Sonntag warmes Essen sowie Lebensmittel an Bedürftige verteilt. Zu den Gästen der Suppenküche gehören insbesondere Rentner, Alleinerziehende, Familien und Kranke. Die Idee zur Gründung hatte der inzwischen verstorbene Ernst-Ludwig Koch, seinerzeit evangelischer Seelsorger im Bezirk.

Die Suppenküche nimmt gern Lebensmittelspenden sowie tatkräftige Unterstützung an. Größter Wunsch des Vereins ist es, für ein geringes Budget ein eigenes Büro anmieten zu können.

Wer die Arbeit des Vereins unterstützen möchte, der kann gern auch etwas spenden. Alle Informationen dazu unter 74 68 23 56, 0163/885 07 05, E-Mail: mail@suppenkueche-lichtenrade.de, www.suppenkueche-lichtenrade.de.

Silvia Möller / sim
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden