Taunus-Dschungel eröffnet: Schüler können wieder auf ihrem Spielplatz toben

Mit einem Fest auf dem Schulhof und mit Jan-Marco Luczak als Ehrengast wurde der Spielplatz eröffnet. (Foto: C. Wendrich)
Berlin: Grundschule im Taunusviertel |

Lichtenrade. Die Kinder der Grundschule im Taunusviertel, Wiesbadener Straße 20, können endlich wieder auf ihrem schuleigenen Spielplatz toben. Der Platz war aufgrund baulicher Mängel längere Zeit geschlossen. Kurz vor Ferienbeginn wurde der Neubau eröffnet.

Letztendlich möglich gemacht hat es der CDU-Bundestagsabgeordnete Jan-Marco Luczak aus Lichtenrade. Luczak hatte seine politischen Verbindungen spielen lassen und konnte 40 000 Euro aus einem Maßnahmenpaket des „Sondervermögens wachsende Stadt“ für den neuen Spielplatz locker machen.

Mit einem Fest auf dem Schulhof wurde der Spielplatz feierlich eröffnet. Zuvor haben die Kinder über den Namen abgestimmt – er heißt nun offiziell „Taunus-Dschungel“. Nach einer Testwoche hatte das Schülerparlament Regeln für die Nutzung aufgestellt: „Achtsam, vorsichtig und freundlich“ wollen die Schüler künftig das Miteinander gestalten. „Das Toben auf dem Spielplatz in den Pausen ist wichtiger Bestandteil des Schüleralltags und fördert den natürlichen Bewegungsdrang der Kinder. Die Taunus-Grundschule ist für ihren sportlichen Bezug bekannt. Es ist schön zu sehen, wie sehr sich die Kinder über ihren neuen Spielplatz freuen“, sagte Ehrengast Luczak zur Eröffnung. HDK
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.