Eklatante Parkplatznot: Zahlreiche Verstöße am Schichauweg

Lichtenrade. Der Bereich rund um den S-Bahnhof Schichauweg entwickelt sich immer mehr zur Park & Ride-Zone.

Wie Berliner-Woche-Leser Bernd Albrecht feststellt, „herrscht dort tagsüber größtenteils eklatante Parkplatznot“. Für ihn ist es unbegreiflich, dass „das zuständige Ordnungsamt gegen eindeutige Verstöße bei der Parkplatznutzung nichts unternimmt“.

Der zuständige Stadtrat Oliver Schworck (SPD) freut sich über Hinweise und Ideen aus der Bevölkerung. So begrüßt er ausdrücklich „die Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel und damit auch das sogenannte Park & Ride“. Damit dürfe aber nicht ordnungswidriges Parken einhergehen. Er habe das Ordnungsamt gebeten, gezielte Kontrollen im Schichauweg vorzunehmen.

Auch dürfen solche Parkflächen nicht dazu genutzt werden, Fahrzeuge oder Anhänger dauerhaft abzustellen. Das werde vom Ordnungsamt überprüft. So darf ein Anhänger nicht länger als 14 Tage unbewegt im öffentlichen Straßenland stehen. Schworck verweist aber auch darauf, dass das Ordnungsamt nicht ohne weiteres Fahrzeuge abschleppen darf. Das werde oft von Anwohnern erwartet. Dazu muss aber ein langwieriges Verwaltungsverfahren durchgeführt werden. KT
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.