Bahnhofstraße aufwerten

Auch 2017 werden Fördermittel zur Realisierung kleiner Projekte in der Bahnhofstraße ausgeschüttet. (Foto: HDK)
Berlin: Bahnhofstraße Lichtenrade |

Lichtenrade. Auch in diesem Jahr sollen in der Bahnhofstraße und Umgebung im Rahmen des „Aktiven Zentrums“ (AZ) kleinteilige Projekte realisiert werden.

Gesucht sind Ideen, die das Gebiet als Einzelhandels- und Gewerbestandort sowie als Aufenthaltsort attraktiver machen. Wer entsprechende Vorschläge hat, kann sich mit seiner Projektidee um Mittel aus dem Gebietsfonds bewerben. Der Fonds unterstützt kleinteilige Vorhaben im Aktiven Zentrum mit bis zu 50 Prozent der Kosten.

Über den Gebietsfonds können beispielsweise Maßnahmen zur Gestaltung des öffentlichen Raums (beispielsweise Markisen und Außenmobiliar), Marketingaktionen und Veranstaltungen wie Straßenfeste, die nachhaltig zu einer Verbesserung des Images der Geschäftsstraße beitragen, sowie Maßnahmen und Projekte zur Verbesserung der Barrierefreiheit gefördert werden. Eine Obergrenze für die jeweiligen Fördersummen gibt es nicht. Allerdings sind zunächst „nur“ 15 000 Euro im Topf. „Da kommen im Laufe des Jahres sicherlich noch einige Euro dazu“, so Jan Schultheiß vom AZ-Geschäftsstraßenmanagement zur Berliner Woche.

Das Geld kann in drei Etappen beantragt werden. Die Bewerbungsfristen enden am 15. März, 31. Mai und 15. September 2017. Eine aus lokalen Akteuren zusammengesetzte Jury entscheidet über die Vergabe. Darüber hinaus können in einem vereinfachten und beschleunigten Verfahren Projekte mit einer Fördersumme bis zu maximal 250 Euro unterstützt werden. Dafür können jederzeit Anträge gestellt werden. „Eine Rückmeldung erfolgt innerhalb von zwei Wochen nach Eingang“, verspricht Schultheiß. HDK

Alle weiteren Informationen beim AZ-Geschäftsmanagement, Prinzessinnenstraße 31,  89 40 35 90, www.az-lichtenrade.de.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.