FC Viktoria spielt am 25. Oktober erstmals zu Hause

Berlin: Stadion Lichterfelde |

Lichterfelde. In den vergangenen Monaten haben die Kicker des FC Viktoria auch ihre Heimspiele auswärts bestritten. Das Bezirksamt ließ das Hauptspielfeld im Stadion am Ostpreußendamm grundlegend sanieren.

Jetzt stehen die Sanierungsarbeiten kurz vor ihrem Abschluss. Am 25. Oktober wird der hier beheimatete Sportverein FC Viktoria 1889 endlich sein erstes Heimspiel dieser Saison auf vertrautem Boden spielen können. Bislang mussten die Mannschaften ihre Gegner unter anderem im Cantian-Stadion Prenzlauer Berg empfangen.

Das Stadion Lichterfelde ist für den Schul- und Vereinssport im Bereich Steglitz der zentrale Punkt. Täglich trainieren hier weit über 1000 Sportler. Deshalb legt das Bezirksamt auch großen Wert auf eine regelmäßige Kontrolle und Überwachung der einzelnen Sportfelder und der dazugehörigen Infrastruktur. Nur so könnte allen Sportlern eine Anlage mit vernünftigen sportlichen Voraussetzungen angeboten werden, heißt es in einer Pressemitteilung des Schul- und Sportamtes.

Allein 2015 hat das Bezirksamt aus dem Sportanlagensanierungsprogramm 320 000 Euro in die Grundsanierung und den Einbau einer Rasenberegnungsanlage des Hauptspielfeldes investiert. Weitere Mittel in Höhe von rund 300 000 Euro werden 2016 für die Grundsanierung der Flutlichtanlage aufgewendet. KM
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.