Max-von-Laue-Schule feiert: Sportanlage wurde pünktlich fertig

Berlin: Max-von-Laue-Schule |

Lichterfelde. Pünktlich zum Beginn des neuen Schuljahres hat die Max-von-Laue-Schule die neu gestalteten Außen- und Sportflächen in Betrieb genommen. Ein Jahr lang dauerten die Bauarbeiten.

Die Sportanlagen mit Spielflächen für Ballsportarten, einer Grube für Kugelstoß- und Sprungwettkämpfe und einer kleinen Sitzlandschaft werden im Rahmen des alljährlich stattfindenden Weinfestes am 18. September durch Bildungsstadträtin Cerstin Richter-Kotowski (CDU) feierlich eröffnet.

Der jahrelange Ausbau der Schule an der Dürerstraße 27 von einer Realschule zur integrierten Sekundarschule war wie mehrfach berichtet eines der größten und problematischsten Bauvorhaben im Schulbereich des Bezirks. Missmanagement und Pfusch am Bau verzögerten die Arbeiten immer wieder.

Der Unterricht musste ausgelagert werden und strapazierte die Nerven von Schülern, Lehrer und Eltern erheblich. Die beauftragten Baufirmen ließen sich Zeit und die Arbeiten mussten neu ausgeschrieben werden. Das verursachte Mehrkosten in Millionenhöhe. Noch im Dezember vergangenen Jahres musste Immobilienstadtrat Michael Karnetzki (SPD) 283 Baumängel einräumen. Die Gesamtkosten belaufen sich inzwischen auf knapp sechs Millionen Euro. m.k.
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.