„Ach Jott, wat sind die Männer dumm!“

Chanson-Nette, alias Jeannette Urzendowsky, lässt Claire Waldoff künstlerisch auferstehen in ihrem Programm „Ach Jott, wat sind die Männer dumm!“. (Foto: Promo)
Berlin: Nottke's das KiezTheater |

Lichterfelde. Mit Witz und Fröhlichkeit, tiefem Einfühlungsvermögen und Realitätssinn sang und spielte Claire Waldoff in den 20er- und 30er-Jahren des vergangenen Jahrhunderts ihre Chansons. Chanson-Nette, alias Jeannette Urzendowsky, lässt die Waldoff künstlerisch auferstehen.

Was hat Claire Waldoff ausgemacht und warum versinnbildlichte ausgerechnet eine aus dem Ruhrpott nach Berlin gekommene junge Schauspielerin so sehr das Bild der Berliner Göre?

Chanson-Nette ist der Berliner Humor in die Wiege gelegt. Und so nimmt sie gemeinsam mit dem Pianisten Stan Juraschewski ihr Publikum mit in die Zeit, als die Waldoff zur Legende wurde.

Dabei ahmt sie diese nicht nach, sondern erinnert auf ihre eigene Art an die 1884 geborene große Komödiantin – eine Hommage mit Geschichten aus Claire Waldoffs Leben und natürlich mit vielen ihrer beliebten Chansons wie „Ach Jott, wat sind die Männer dumm!“, aber auch unbekannteren Liedern wie „Die Großstadtpflanze“ oder „Das Dornröschen vom Wedding“.

Chanson-Nette, alias Jeannette Urzendowsky, gastiert mit ihrem Programm in Nottke’s das KiezTheater direkt am S-Bahnhof Lichterfelde-Ost, Jungfernstieg 4c am 26. September, 18 Uhr und am 27. September, 16 Uhr. Zur 16 Uhr-Veranstaltung wird Kaffee und Kuchen gereicht. Weitere Vorstellungen: 31. Oktober, 1. und 15. November sowie 6. Dezember. Der Eintritt kostet 25 Euro. m.k.

Karten:  92 27 40 62, www.nottkes-daskieztheater.de.
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.