Filmvortrag über Heinrich Sohnrey

Lichterfelde. In einem Vortrag mit Filmvorführung im Steglitz Museum, Drakestraße 64A, steht am Freitag, 10. Oktober, 19.30 Uhr, das Leben des Schriftstellers und Sozialreformers Heinrich Sohnrey (1859-1948) im Mittelpunkt.

Hubertus Menke, Vorsitzender der Heinrich-Sohnrey-Gesellschaft stellt Sohnrey als bedeutenden Steglitzer Kopf und sein Werk in Auszügen vor. Zudem präsentiert er die filmische Spurensuche "150 Jahre Heinrich Sohnrey" von Wolfgang Böhm aus dem Jahr 2009. Vor 155 Jahren wurde im niedersächsischen Jühnde der Schriftsteller, Volkskundler, Sozialreformer und Förderer des Heimatgedankens geboren. 35 Jahren seines Lebens verbrachte Sohnrey in Steglitz. In diesen Jahren unterstützte er die junge Wandervogelbewegung. Seine Nähe zu völkischen Positionen hat in den vergangenen Jahren zu kontroversen Diskussionen über sein Werk geführt.

Der Eintritt zur Veranstaltung ist frei, Anmeldungen unter 833 21 09 erwünscht.

Karla Menge / KM
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.