Hörspiel-Spaziergang im Botanischen Garten

Lichterfelde. Auf einem Hörspaziergang durch das Große Tropenhaus können Besucher in diesem Winter nicht nur Pflanzen aus fernen Ländern bestaunen, sondern sich auch auditiv mit dem Aspekt des Fremden auseinandersetzen.

"Unbekannte und benannte Urverwandte" ist eine Produktion des Künstlerduos "essay" mit Stefanie Polek und Chili Seitz sowie von Studierenden der Muthesius Kunsthochschule Kiel. So zahlreich die Synonyme für den Begriff "fremd" im Deutschen, so vielfältig sind auch die damit verbundenen Erfahrungen, denen die Hauptperson des Hörspiels "Iks" in ihrem Alltag begegnet. Die Besucher können "Iks" und die anderen Protagonisten auf ihrem Hörspaziergang im Großen Tropenhaus kennenlernen. An sieben Stationen werden mit Smartphone oder Tablet über einen QR-Code die einzelnen Hör-Kapitel abgerufen. Man kann auch das gesamte Stück über Kopfhörer an einer Station anhören.

Das Hörspiel hat eine Länge von 42 Minuten und kann bis 3. Mai täglich von 9 Uhr bis Schließung des Großen Tropenhauses genossen werden. Die Ausleihe ist kostenlos und im Garteneintritt von sechs Euro, ermäßigt drei Euro, enthalten. Das Hörspiel ist erhältlich an den Eingängen Königin-Luise-Platz oder Unter den Eichen 5-10.

Weitere Informationen gibt es auf www.botanischer-garten-berlin.de

Karla Menge / KM
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.