Sponsoren für Lilienthal-Denkmäler gesucht

Nach der Restaurierung im Jahr 2012 erstrahlt der Ikarus im Bäkepark wieder in altem Glanz. Doch die ersten Graffiti mussten bereits entfernt werden. (Foto: KM)

Lichterfelde. In Lichterfelde gibt es zwei Gedenkstätten, die an den Flugpionier Otto Lilienthal erinnern. Beide, sowohl die Lilienthal-Gedenkstätte an der Schütte-Lanz-Straße als auch das Ikarus-Denkmal im Bäkepark, werden immer wieder Opfer von Sachbeschädigungen. Jetzt werden Sponsoren gesucht, mit deren Hilfe Pflegemaßnahmen finanziert werden können.

Es ist noch keine zwei Jahre her, da wurde das Ikarus-Denkmal im Bäkepark nach einer umfangreichen Restaurierung feierlich der Öffentlichkeit übergeben. Durch Umwelteinflüsse war im Laufe der Jahre der Sandstein und die Ikarusfigur selbst stark beschädigt worden. Dazu kamen Graffitischmierereien, die das Denkmal verschandelten. Nur mit Hilfe von Sponsoren konnte die Restaurierung in Angriff genommen werden. Knapp ein Jahr nach der Restaurierung wurde der Ikarus erneut mit Graffiti beschmiert. Die schnelle Beseitigung und eine neuer Schutzanstrich durch Fachfirmen kostete das Bezirksamt rund 1000 Euro. Der Plan des Grünflächenamtes, künftige Reinigungskosten von einer Versicherung übernehmen zu lassen, ging nicht auf.

"Keine Versicherung will das Risiko übernehmen", sagt Hartmut Röder, einer der Mitstreiter von Nofitti, die sich ehrenamtlich um die Beseitigung von Graffitis in öffentlichen Anlagen kümmern. "Leider können wir Ehrenamtlichen keine fachgerechte Reinigung an Denkmälern durchführen", bedauert Röder. Deshalb hatten Grünflächenamt und Nofitti die Idee, weitere Reinigungen durch Spenden zu finanzieren.

Auch die Ikarus-Skulptur im Bäkepark wurde vor 100 Jahren durch Spenden realisiert. Damit wollte man Otto Lilienthal ein Denkmal setzen. Der Flugpionier wohnte unweit vom Denkmal in der Boothstraße 17. Am 9. August 1896 stürzte er in Stölln bei einem Flug ab und erlag einen Tag später seinen Verletzungen.

Um Maßnahmen zum Unterhalt und zur Pflege des Ikarus-Denkmals und auch der Lilienthal-Gedenkstätte im Lilienthalpark an der Schütte-Lanz-Straße zeitnah in Auftrag geben zu können, startet die Bürgerinitiative Nofitti den Sponsoren-Aufruf. Unterstützt werden die Ehrenamtlichen von Stadträtin Christa Markl-Vieto (Grüne), die sich über das bürgerschaftliche Engagement freut und schon jetzt allen Spendern dankt. Bei Spenden ab 200 Euro erteilt das Bezirksamt eine Spendenbescheinigung, wenn im Verwendungszweck zusätzlich zum Kassenzeichen Name und Anschrift angegeben werden.

Gespendet werden kann auf das Konto: Bezirkskasse Steglitz-Zehlendorf, Landesbank Berlin, IBAN: DE 36100500001210003402, BIC: BE LA DE BE, Bankleitzahl: 10050000, Konto-Nr. 1210003402, Kassenzeichen: 1436000448552.

Karla Menge / KM
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.